Grundlagen einer guten Schule

Wir haben die Tore des Luhe-Gymnasiums im Jahr 2004 zum ersten mal für unsere Schülerinnen und Schüler geöffnet. Seitdem haben Schulleitung, Kollegium, Mitarbeiter, Eltern, Schülerinnen und Schüler gemeinsam ein hochwertiges und vielseitiges Bildungsangebot entwickelt.

Eine Animation aus der Planungsphase

Das Gebäude

Unser Hauptgebäude ist im Grundriss dem Buchstaben H nachempfunden. Mit seinen fünf Treppenhäusern und den zweistöckigen Querverbindungen ist das Luhe-Gymnasium eine Schule der kurzen Wege. Die kompakte Bauform unterstreicht zusammen mit der großen Solaranlage auf dem Dach den ökologischen Anspruch der Schule. Das Hauptgebäude des Gymnasiums ist eingebettet in ein grünes Schulgelände mit Sitzecken, Spiel- und Sportanlagen. Der große überdachte Fahrradstand lädt gleich neben dem Haupteingang zum aktiven Schulbesuch ein..
Die hellen Räume sind technisch gut auf einen zeitgemäßen Unterricht vorbereitet. Im Erdgeschoss verfügt das Luhe-Gymnasium über zwei Musikfachräume sowie einen großen Erdkundefachraum.
Im Obergeschoss befinden sich die Fachräume der Physik, Biologie, Chemie und Kunst. Der Fachraum der Geschichte bildet zusammen mit dem multifunktionalen Naturwissenschaftsraum eine etwas „Ruhezone“, die Schülerinnen und Schülern während wichtiger Prüfungen beste Voraussetzungen bietet.
Zwei Computerräume, die jeweils 32 Computerarbeitsplätze vorhalten, komplettieren das Angebot an spezifisch ausgerichteten Arbeitsräume. Für die älteren Schülerinnen und Schüler gibt es darüber hinaus einen eigenen Oberstufencomputerraum und einen allgemeinen Oberstufenraum, der derzeit in Raum 89 untergebracht ist.
Das Herzstück der Schule ist das Forum – unsere Pausenhalle, die zum Veranstaltungs-, Konzert- und Theatersaal umgebaut werden kann. Zwei angrenzende Requisiten- bzw. Technikräume ermöglichen eine schnelle Nutzungsänderung. Kleinere Gemeinschaftsveranstaltungen finden ihren Platz im Rondeel.

Das Eingangsportal heute

Kernangebote

Die zunächst kleine Schülerbücherei ist inzwischen zu einer echten Bibliothek umgestaltet und ausgebaut worden, die umfangreiche Schüler- und Lehrerarbeitsmaterialien für alle Fächer bereit hält und während der gesamten Unterrichtszeit von 7.45 Uhr bis 15.15 Uhr geöffnet ist. Der Bestand kann von online von zu hause recherchiert werden. Für Nachfragen und für das Entleihen von Materialien stehen zwei Bibliothekskräfte bereit, die außerdem für die Einhaltung der Bibliotheksordnung sorgen. Damit stellen wir den Schülerinnen und Schülern ein attraktives Selbstlernzentrum zur Verfügung.
Ein Kreis von fast 100 ehrenamtlich tätigen Müttern, Vätern und Freunden des Luhe-Gymnasiums sorgt für die Pausen- und Mittagsversorgung: Direkt an das Forum grenzt das Bistro, in dem täglich ein  Team - begleitet von zwei hauptamtlichen Küchenfachkräften - die Schüler- und Lehrerschaft mit attraktiven Angeboten versorgt. Auch an Vegetarier wird gedacht.. Für die Organisation der Küchenteams, die Abwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs und den Einkauf liegt die Verantwortung beim Bistroteam des Schulvereins.
Die Sportanlagen wurden 2005/2006 durch eine Sporthalle ergänzt, die sich unter Sportlern einen legendären Ruf erworben hat. Später wurden die Anlagen weiter ergänzt, z. B. durch eine Beachvolleyballanlage.
Direkt vor dem Hauptgebäude halten die Schulbusse in einer Wendeschleife mit vier Busbuchten. Die Schüler werden können direkt nach Rottorf,  Borstel, Sangenstedt, Stelle, Ashausen, Fliegenberg, Pattensen, Scharmbeck, Bahlburg und in die Stadt Winsen fahren.
Die Zahl unserer Lehrkräfte wuchs von rund 30 im Schuljahr 2004/05 auf 79 im Schuljahr 2014/2015 an. Unser engagiertes und teamfähiges Kollegium entwickelt das des Luhe-Gymnasiums ständig weiter – sowohl im Unterricht als auch über den Unterricht hinaus.